Konservierung

Standardmäßig werden unsere Anker bituminiert. Dieser Korrosionsschutz ist schnell aufzutragen und preiswert.

 

Speziell im Yachtbereich bevorzugen unsere Kunden feuerverzinkte Anker. Obwohl das Feuerverzinken unbestritten die beste Methode für den dauerhaften Korrosionsschutz für Stahl ist, stellen unsere Kunden zunehmend mehr Anforderungen an die Oberfläche der Verzinkung. Neben dem eigentlichen Effekt, vor Korrosion (Rost) zu schützen, erwartet man optisch einen Anker, der wie ein hochglanzpolierter Edelstahlanker aussieht. Diese Erwartung kann nicht erfüllt werden.

 

Bei der Feuerverzinkung des Werkstoffs S355J2+N, der für Schiffsanker vorgeschrieben ist, treten häufig stark ungleichmässige und extrem dicke Zinkschichten auf. Infolge der unterschiedlichen Schichtdicken sind die Zinkschichten optisch besonders störend

und führen regelmäßig zu Reklamationen. Die Stahlzusammensetzung spielt eine entscheidende Rolle: Sie liegt immer im Bereich des sogenannten „Sandelineffektes“. Aus diesem Grund sind Feuerverzinkungen grundsätzlich aus der Gewährleistung ausgeschlossen.

 

Moderne Kreuzfahrtschiffe sind oft mehrfarbig angestrichen. Viele

Reeder bevorzugen eine Ankerkonservierung in Schiffsfarbe oder

in Weiß. Vor der eigentlichen Lackierung wird der Anker gesandstrahlt und grundiert. Die Farbspezifikation wird üblicherweise vom Reeder vorgegeben.